November: Rundwanderung bei Dessau-Kochstedt

Strecke: 7,6 km | Gehzeit: ca. 2,5 h | Schwierigkeit: mittel

Es ist die Wanderroute bei der Mosigkauer Heide vom November zu sehen.

Drucken Sie sich die Karte einfach aus oder nutzen Sie zum Beispiel eine Navigationsapp auf Ihrem Handy.

 

Sehenswertes

Koboldschlucht: Hier erwartet Sie ein kunstvoll geschaffenes Gebiet mit fantastischen Holzkreaturen, die in der Landschaft versteckt an die sagenumwobenen Tierwesen erinnern.

Alte Flak-Kaserne: Auf Ihrer Wanderroute gelangen Sie auf einen großen zentral gelegenen Platz in Kochstedt. Dies ist das Gelände einer ehemaligen Kaserne, die in den Jahren 1934-1937 erbaut wurde. Nachdem sie 1945 für zwei Monaten von amerikanischen Truppen besetzt wurde, wechselte die Besatzungsmacht im Rahmen der Konferenz von Jalta, woraufhin die Kaserne von der Roten Armee übernommen und von Einheiten der Volkspolizei genutzt wurde. Nach dem Kauf des Geländes durch die Stadt Dessau 1993 wird das Gelände schrittweise saniert und Teile werden heute als Wohngebäude der sogenannten "Waldsiedlung Kochstedt" genutzt. 

 


 

Streckeninfo


Startpunkt Ihrer Wanderroute ist an der Kochstedter Kreisstraße L134 von Dessau-Rosslau kommend an der Kreuzung Hohe Straße. Von dieser Stelle biegen Sie landeinwärts gesehen rechts in einen Waldweg ein. Nach etwa 20 Meter halten Sie sich etwa 45 Grad links und folgen einer kleinen Wegabzweigung bis zum Waldausgang. Halten Sie sich von da an nochmals links, woraufhin Sie auf die Hirtenhausstraße gelangen.

Auf der darauffolgenden Kreuzung biegen Sie bitte links auf die Feuerbachstraße. Auf dieser gelangen Sie direkt zum Kochstedter Hauptplatz, dem sogenannten Heideplatz, einen ehemaligen Militärgebäude. Den Platz können Sie geradewegs überqueren und das große querstehende Gebäude kann von der linken Seite umgangen werden. Wenn Sie der Betonstraße folgen, finden Sie den schönsten Teil der heutigen Wohnanlage. Beim Verlassen des bebauten Teils der Wanderroute verwandelt sich Ihr Weg in eine romantische Parklandschaft, in der Sie auf einige Überraschungen stoßen werden.

Hier haben Sie die Wahl zwischen einem gut ausgebauten Weg zum Spazieren und dem beschaulicherem Trimmdich-Pfad, der rechts davon parallel verläuft. Steigen Sie die Treppe hinauf und halten Sie kurz inne um von hier aus die atemberaubende Weitsicht von der höchsten Stelle des Parks zu genießen. Vom Fuße der Treppe aus nehmen Sie eine 360 Grad-Kurve nach rechts und spazieren um den Hügel herum. Von diesem Punkt aus haben Sie bereits die Möglichkeit, einen Blick auf die fantasievolle Koboldschlucht zu werfen. Sie werden von kleinen und großen Baumstämmen begrüßt, die durch die künstlerisch gestalteten Gesichtern wie kleine verschmitzte Kobolde aussehen.

Wenn Sie wieder zum Fuße der Treppe zurückgekehrt sind, werden Sie auf dem Weg zweimal nach links geführt bis Ihnen auf der linken Seite ein kleiner Steg an einem schilfreichen See begegnet. Am Ende des Weges können Sie rechts auf einen Waldweg abbiegen, der Sie direkt in die Mosigkauer Heide führt. Nach einem 5 Minuten langen Marsch gelangen Sie an die erste Wegkreuzung, bei der Sie links abbiegen. Die folgenden 1,5 Kilometer lotsen Sie durch ein etwa 500 Hektar großes Naherholungsgebiet im Süden Dessaus. An einer klar markierten Wegkreuzung treffen der Europäische Fernwanderweg E11 von der rechten Seite der Fürst-Franz-Weg von der linken Seite aufeinander. Um an den Startpunkt der Tour zurückzukehren, folgen Sie einfach den beliebten Fürst-Franz-Weg.