Juli: Rundwanderung am blauen Band

Strecke: 9,4 km | Gehzeit: ca. 3 h | Schwierigkeit: leicht

Es ist die Wanderroute bei Magdeburg vom Juli zu sehen.

Drucken Sie sich die Karte einfach aus oder nutzen Sie zum Beispiel eine Navigationsapp auf Ihrem Handy.

 

Sehenswertes

Magdeburger Wasserstraßenkreuz: 2003 wurde die größte binnenwasserbauliche Anlage Europas fertiggestellt. Hier sind die beiden wichtigsten norddeutschen Wasserstraßen, der Mittellandkanal und die Elbe, durch die Trogbrücke Magdeburg miteinander verbunden. Im Osten schließt sich der Elbe-Havel-Kanal, ein Teilstück des Mittellandkanals, an.

NSG Taufwiesenberge: Seit 1999 steht das 40 Hektar große Naturschutzgebiet unter Schutz. Es ist ein Teil des Vogelschutzgebietes "Elbaue Jerichow" und liegt im Nordosten von Magdeburg im Biosphärenreservat Mittelelbe.

 

 


Streckeninfo

Ihre Wanderung beginnt am Restaurant Waldschänke in Hohenwarthe am Hochufer der Elbe. Von diesem Startpunkt aus folgen Sie einem leicht abschüssigen Weg durch eine Wiese bis ans Flussufer. Hier halten Sie sich rechts dem Weg, der entlang der Uferbereiche gesäumt von großwüchsigen, schilfartigen Pflanzen und Gebüschen mit schmalblättrigen Ölweiden verläuft. 

Nach rund drei Kilometern bei einem kleinen Leuchtturm an der Wasserstraßenkreuzung der Bundeswasserstraße Niegripper Verbindungskanal und der Elbe endet zunächst Ihre Route. Laufen Sie ein kleines Stück zurück und gehen Sie dem Niegripper Verbindungskanal auf der linken Seite für etwa 1 Kilometer entlang, bis Sie die Schleuse Niegripp erreichen.

Nachdem Sie an der Schleuse eine steile Rechtskurve gegangen sind, laufen Sie den Weg für etwa 1 Kilometer weiter parallel zur Hohenwarther Landstraße bis in das Naturschutzgebiet Taufwiesenberge. Durchwandern Sie das Teichgebiet und bleiben Sie dabei immer links bis an der Straße L52 angekommen sind. An dieser Stelle biegen Sie rechts ein und laufen parallel auf einer Nebenstraße entlang des Elbe-Havel-Kanals bis dem gigantischen Wasserstraßenkreuz Magdeburg.

An diesem ergreifenden Ort können Sie innehalten und Europas größtes Stahlbauwerk mit seinen gigantischen Schleusen und Hebewerken sowie die längste Kanalbrücke der Welt auf sich wirken lassen. Danach geht es wieder zurück zu der Waldschänke. Gehen Sie für ein kurzes Stück die Elbstraße entlang, biegen Sie anschließend nach links in den Mörtelweg und gleich erneut nach links in die Straße An der Waldschänke.